Vorschau auf das Spiel SG Neukölln vs SV Cannstatt

Home » Wasserball » Vorschau auf das Spiel SG Neukölln vs SV Cannstatt


Vier Spieltage vor Schluss der Hauptrunde der B-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga schwinden die Chancen des SV Cannstatt, den sechsten Platz zu erreichen.

Beim Tabellendritten SG Neukölln (18.00 Uhr, Schwimmhalle Schöneberg) ist der SVC absoluter Außenseiter. Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung.

Zwar konnte der SVC in den letzten Spielen einen Aufwärtstrend verzeichnen, scheiterte aber immer wieder knapp und nicht zuletzt an sich selber. „In der B-Gruppe sind alle Mannschaften eng beieinander, jeder kann jeden schlagen“, will SVC-Coach Jovan Radojevic die Flinte nicht ins Korn werfen.

Aber die Cannstatter sind weiterhin personell gehandicapt, und müssen auf den gesperrten Miro Tadin verzichten, dafür ist Novak Zugic wieder spielberechtigt. Allerdings mussten gleich vier weitere Spieler krankheitsbedingt absagen: Torhüter Florian Pirzer, Joakob Zühl, Johannes Christoph und Christoph Vorpahl. Um den ersatzgeschwächten Cannstatter Kader aufzufüllen werden zwei U17-Spieler die 6-Stunden-Reise nach Berlin mit antreten: Tim Kraut, Sohn des langjährigen SVC-Abwehrrecken Thorsten Kraut und Vincenzo Inguanta.

  
n/a