Jahresrückblick 2017

Home » Gesamtverein » Jahresrückblick 2017


Liebe Mitglieder,

ein bewegtes Jahr geht zu Ende. Der SVC musste durch einige Täler.

Die erste Mannschaft der Wasserballer besiegelte den Abstieg aus der höchsten deutschen Spielklasse.
Das Team fiel auseinander, Leistungsträger verließen den Verein und die Abteilung drohte auseinander zu brechen. Nach vielen Versammlungen, rafften sich die Wasserballer zusammen, wählten einen neuen Ausschuss und entschlossen sich eine Zweitligamannschaft zu melden.

Hans Steinmayer mit seinem Stellvertreter Julian Thran, Kapitän Lennart Löscher  und Cheftrainer Andras Feher bauten eine Mannschaft aus jungen Cannstattern auf, um sich der schwierigen Aufgabe des Klassenerhalts zu stellen.
Der neue Mannschaftsgeist, die gemeinsamen Unternehmungen geben Grund zur Hoffnung, auch wenn die ersten Spiele allesamt, wenn auch knapp, verloren gingen.
Die Jugendarbeit mit dem sportlichen Leiter Sebastian Berthold gibt auch Anlass auf eine gesunde Zukunft zu hoffen.  Glücklicherweise verzeichnen wir Zugänge in den jungen Spielklassen U10 bis U14.
Unser Kapitän Lennart  trainiert und betreut die U16-Mannschaften; und auch die U18 ist im Spielbetrieb, betreut von Jürgen Rüdt.

Vielen Dank an Alle die sich für diesen unseren Sport einsetzen.

Kommen wir zu den Schwimmern, die verschiedenen Leistungsgruppen sind aus dem Mombach nicht mehr weg zu denken.

Erfolgreiche Jugendarbeit sieht so aus:

  • Lea Zihsler, Süddeutsche Jahrgangsmeisterschaften 3. Platz über 200m Delphin und Platz 3 bei den Deutschen Freiwasser Meisterschaften über 10000 Freistil
  • Jugendmannschaftsmeisterschaften Bezirksfinale Mittlerer Neckar: die Mädchenmannschaft (Selina Beck, Franzisca Farchmin, Lotte Silber, Carla Roth, Sarah Buchfink, Emma Jauer und Anne Wototschek) erreichte den 5. Platz und damit die Qualifikation zum Landesfinale. Dort belegten wo sie den 8. Platz belegten da zwei Spitzenschwimmerinnen (Emma Jauer, Carla Roth) krankheitsbedingt nicht an den Start gehen konnten.
  • Württembergfinale der Mannschaftswettbewerbe im Schwimmen Jugend E weiblich (Jahrgang 2008/2009),
    Lia Laschinsky, Linda Roth, Elisa Kühn, Enni Keier und Isaack Moreira Alves belegten Platz 2
  • Württembergfinale der Mannschaftswettbewerbe im Schwimmen Jugend D männlich (Jg. 2007/2006) Erik Tiedemann, Subäjr Biltaev, Tiago Lourenco de Sousa, Jan Niklas Schmidt, Alexander Lemer, Robin Gabriel Wedel und Simon Schumacher belegten Platz 1
  • Zum ersten Mal bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften am Start und gleich erfolgreich waren Jan Niklas Schmidt (Jg. 06) und Emma Jauer (Jg.06), die sich jeweils über eine Silbermedaille im Schwimm-Mehrkampf freuten. Emma Jauer in der Disziplin Brust und Jan Niklas Schmidt im Schwimm-Mehrkampf Rücken.
  • Baden-Württembergischer Meister über 1500 Freistil Jan Niklas Schmidt
  • Subäjr Biltaev wurde vier Mal Württembergischer Meister über 50m, 100m und 200m Brust sowie 50m Delphin
  • Jan Niklas Schmidt holte sich über 100m Lagen, 50m Delphin, 200m Delphin und im Mehrkampf Delphin den Titel als Württembergischer Meister.
  • Elisa Kühn wurde Württembergische Meisterin über 50m Brust.
  • In einer Zeit von 28,22 Sekunden über 50m Freistil wurde Emelie Keier (Jg.04) Württembergische Meisterin.

Ausserdem wurden vier riesige Schwimmfeste vom  Abteilungsausschuss veranstaltet.

Matthias Schmitt mit seinem Team Petra Arnold, Christine Schmidt, und Heike Silber sowie  Cheftrainer Nikolai Schmidt stellten mit

  • den Regionalmeisterschaft und 172 Teilnehmer*innen und 862 Starts
  • dem Jugend Sprinter Cup mit 139 Teilnehmer*innen und 696 Starts
  • und dem Otto-Fahr-Gedächtnisschwimmen in Sindelfingen mit 606 Teilnehmer*innen und 3165 Starts aus 45 verschiedenen Vereinen davon 6 Vereine aus dem Ausland (Ägypten, Niederlande, Liechtenstein und der Schweiz)

einige Rekorde auf und kamen kräftemäßig an Ihre Grenzen.

Vielen Dank für euren unermüdlichen Einsatz.

Aber damit nicht genug. 2017 hatten wir doch tatsächlich die erste Vereinsmeisterschaft in diesem Jahrtausend. Teilnehmer aus allen Abteilungen sowie der Geschäftsstelle  und die Vorstände maßen sich an verschiedenen Wettkämpfen. Viel Spaß, Viel Anfeuern und viele Ehrungen die im anschließenden Sommerfest begossen werden „mussten“.

Von allen Seiten gab es Lob und alle Teilnehmer hatten unglaublich viel Spaß.

Die neu gegründete Jugendabteilung stellte sich vor, warb mit Frei-Eis um Mitglieder und fand Mithelfer*innen für die anstehenden Arbeiten.

Felix Heck und sein Team renovierten mit großzügigen Spenden von Ulrike Jendretzki die Kegelbahn und weihte diesen neuen Jugendraum mit einem Sommerfest ein. Wasserballer, Schwimmer und Mitglieder der Behindertensportabteilung spielten gemeinsam Fussball und hatten Spass. Felix hat noch ganz viel vor im kommenden Jahr.
Da passt es doch, dass auf der Hauptversammlung gleich noch Stefan Tuda als Jugendvorstand gewählt wurde und nun tatkräftig unterstützt.

Apropos Hauptversammlung. Einstimmig wurde Alexander Scholz als Präsident wiedergewählt. Als Stellvertreter Jürgen Merz und Peter Ambrus, für die Jugend Stefan Tuda. Der Hauptausschuss wurde gesammelt wiedergewählt.

Nun aber zur Behindertensportabteilung.

Diese hatte wie immer ausgesprochen viele tolle Ergebnisse, hier nur ein Auszug:

  • Svenja Erni und Jan Arnold werden int. Deutsche Meister mit der 4x50m Mixed Staffel mit de m Team WBRS (Berlin)
  • Jan Arnold:
    Deutscher Meister der Jugend B über 50m Rücken (Berlin)
    Deutscher Kurzbahnmeister der Jugend B über 50m Rücken und 100m Rücken (Remscheid)
    Aufnahme in den D/C Kader
  • Svenja Erni:
    Bronzemedaillengewinnerin über 400m Freistil in der Jugend B bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften (Remscheid)
  • Christina Ziegler:
    int. Deutsche Meisterin der Startklasse SB2 über 100m Brust (Berlin)
  • 4x50m Freistil Staffel des SVC wird Süddeutscher Meister (Darmstadt)


Die Freizeitsportabteilung und die Schwimmschule wurden wieder dem Hautverein zugeführt. Unter der Leitung von Suse Gärtner Rüdt bzw. Jürgen Merz bleibt für die Mitglieder aber alles beim Alten. Nur der gesonderte Beitrag fällt weg. Auch der Rehasport im Wasser erfreut sich großer Beliebtheit. Alle Kurse sind sehr gut besucht, was auch für den Breitensport gilt. Die Schwimmschule wächst und arbeitet mit neuem Konzept und Zeitifikat vom DSV.

Zu guter Letzt unsere Masters.

Sowohl im Schwimmen als auch im Wasserball wurden große Meisterschaften besucht und gewohnt viele Titel gewonnen. Hier geht im Besonderen großer Dank an Klaus Staiber, Gerhard Schiller und Frieder Class, die hauptverantwortlich dafür zuständig sind.

Im Mai hatten wir wieder unseren Muttertag der offenen Tür, und genau wie im letzten Jahr unglaubliches Glück mit dem Wetter. Viele Mitglieder und Nichtmitglieder freuten sich über die Programmpunkte der Abteilungen und das schöne Wetter.

Viele neue Mitglieder wurden geworben und viele Familien bevölkern die Wiese.

Am Ende des Jahres dann wieder der traditionelle Niklasmarkt, den wir in diesem Jahr etwas umgestaltet hatten.

Alle wurden mit einbezogen, hatten ihre festen Zeiten am Stand und brachten Ihre Suppen, Vom Ätestenrat bis zur Jugend über die erste Bundesligamannschaft hin zur Behindertensportabteilung und dem Vorstand. Jeder machte seine Schicht, hatte Besuch und hoffentlich viel Freude an der etwas anderen Weihnachtsfeier.

Für unsere Kleinsten hatten wir dann noch das Weihnachtsschwimmen mit Spielen an Land und im Wasser, fast alleine von unserer Bundesfreiwilligendienstleistenden Nadine Ostmann gestemmt, unter tatkräftiger Mithilfe von unserem Martin Salaquarda. Respekt und Dank auch dafür.

So – nun habe ich sicherlich jemanden oder etwas vergessen, dies bitte ich schon mal zu entschuldigen, auch ich bin am Jahresende müde und freue mich auf ein paar Tage Ruhe.

Ihnen allen eine geruhsame Weihnachtzeit und einen sportlichen Rutsch nach 2018

 

Ihre Sabrina Rederer 

  
n/a