SVC-Schwimmer räumen bei Landesmeisterschaften ab

Home » Schwimmen » SVC-Schwimmer räumen bei Landesmeisterschaften ab

Zum Abschluss der Saison haben die Nachwuchsschwimmer des SV Cannstatt bei den Württembergischen Meisterschaften noch einmal dicke Ausrufezeichen gesetzt. Die jüngeren Jahrgänge sicherten sich in Heidenheim acht Goldmedaillen und zahlreiche Podiumsplatzierungen. Die älteren Athleten hatten eine Woche vorher in Schwäbisch Gmünd ihre Klassen demonstriert und insgesamt sogar zehn Meistertitel gefeiert. „Das war für uns ein sehr gelungener Abschluss einer tollen Saison“, sagte Cheftrainer Nikolai Schmidt: „Jetzt haben sich alle ihren Urlaub verdient.“

In Heidenheim waren es vor allem die Cannstatter Staffeln, die begeisterten. Die männliche E-Jugend mit Robert Meloh, Maxim Lemer, Fynn Kelch, Johannes Weeger und Malte Godlinski schwamm gegen starke Konkurrenz sowohl in der Lagen- als auch in der Freistilstaffel zu Gold. Den Titel sicherte sich auch die weibliche D-Jugend in der Besetzung Lia Laschinsky, Enni Keier, Elisa Kühn und Linda Roth über 4×50 Meter Lagen. „Das zeigt, dass wir zu einem tollen Team zusammengewachsen sind, in dem jeder für den anderen kämpft“, sagte Trainerin Mirja Sarhage.

In der Einzelkonkurrenz demonstrierte Linda Roth ihr Ausnahmetalent. Die Elfjährige gewann vier Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Herausragend auch die Leistung von Fynn Kelch (Jahrgang 2010). In der Topzeit von 1:19,43 Minuten wurde der Achtjährige überraschend Württembergischer Meister über 100 Meter Freistil, zwei zweite und drei dritte Plätze belegten ebenfalls sein Talent. Weitere Medaillen gingen an Enni Keier, Elisa Kühn, Lia Laschinski, Fabian Kettinger, Nick Roth (alle 2008), Daniel Tamas Dorka (2009) sowie Johannes Weeger, Maxim Lemer und Klara Lang (alle 2010).

Bei den Landesmeisterschaften der älteren Jahrgänge in Schwäbisch Gmünd sorgten wieder einmal die beiden 2007er Mädchen Anna Rutz und Johanna Losner für Furore. Vier Goldmedaillen gewann Anna Rutz, zweimal stand Johanna Losner ganz oben auf dem Podium. Zwei Meistertitel sicherte sich auch Schmetterlingspezialist Tiago Lourenco de Sousa (2006), je ein Gold durften Emelie Keier (2004) sowie der fünffache Deutsche Meister Subäjr Biltaev (2007) feiern, der wegen Magenproblemen kurzfristig nur ein Rennen bestreiten konnte.

Mit zahlreichen Podestplatzierungen sowie vielen persönlichen Bestzeiten trugen zudem Jan Niklas Schmidt (3xSilber, 4xBronze), Ben Vester (3xSilber, 1xBronze), Lukas Lederer (3xBronze), David Leon Straßheim (1xBronze), Tom Hannes Thalau, Philipp Kallenberg, Lotte Silber, Madlen Herbig und Simon Schumacher zum starken Gesamtauftritt des SV Cannstatt bei.

  
n/a