Sensation in Wuppertal

Home » Schwimmen » Sensation in Wuppertal

Der männlichen C-Jugend des SV Cannstatt ist beim Bundesfinale des Deutschen Mannschaftswettbewerbs Schwimmen der Jugend (DMSJ) der große Coup gelungen. Völlig überraschend sicherte sich das Team von Cheftrainer Nikolai Schmidt in der Wuppertaler Schwimmoper unter zwölf teilnehmenden Mannschaften die Bronzemedaille. In der Besetzung Subäjr Biltaev (Jahrgang 2007), Mattia Nardi (2006), Tiago Lourenco de Sousa (2006), Jan Niklas Schmidt (2006) sowie Simon Schumacher (2007) verwies das SVC-Team nach fünf 4×100-Meter-Staffeln Topclubs wie die SG Dortmund (Platz 4), die SSG Leipzig (Platz 5), die Wasserfreunde München (Platz 7) und die SG Frankfurt (Platz 11) auf die Plätze.

Als Württembergmeister hatten sich die Cannstatter Ende vergangenen Jahres im Mombachbad in einer Gesamtzeit von 23:08,23 Minuten als bundesweit siebtschnellste C-Jugend-Mannschaft fürs Bundesfinale qualifiziert. In Wuppertal wuchsen sie noch einmal über sich hinaus und verbesserten ihre Zeit um stolze 50 Sekunden auf 22:18,65 Minuten. Noch schneller waren nur der souveräne Deutsche Meister SSG Saar Max Ritter (21:29,30) und die Auswahl des SC Magdeburg (21:51,11).

  
n/a