Daumen drücken bei den DJM in Berlin!

Home » Schwimmen » Daumen drücken bei den DJM in Berlin!

Mit einem Rekordaufgebot hat sich der SV Cannstatt am Montag auf die Reise zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (28. Mai bis 1. Juni) nach Berlin  begeben. Das Aufgebot von Cheftrainer Nikolai Schmidt umfasst nicht weniger als acht Schwimmerinnen und Schwimmer – so viele Athleten haben den SVC seit Ewigkeiten nicht mehr beim Saisonhöhepunkt in der Bundeshauptstadt vertreten. “Das ist eine Auszeichnung für den ganzen Verein und eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit”, sagt Nikolai Schmidt.

Einen Riesenerfolg ist es, überhaupt die Pflichtzeiten für die DJM geschafft zu haben – doch darf der SVC sogar auf einige Medaillen hoffen. (Mit-)Favoritin ist Nationalschwimmerin Kim Herkle (Jahrgang 2003) vor allem auf den drei Bruststrecken. Gleiches gilt für Subäjr Biltaev (2007), der zudem über 50 Meter Schmetterling die deutsche Bestenliste seines Jahrgangs anführt.

Zumindest mit Chancen auf den Finaleinzug gehen auch die anderen SVC-Starter in ihre Rennen. Allrounderin Anna Rutz (2007) zählt nicht nur über 200 Meter Lagen und 200 Meter Brust zum erweiterten Favoritenkreis, Johanna Losner (2007) ist auf den Kraulstrecken hoch einzuschätzen. Jan Niklas Schmidt (2006) gehört über 200 Meter Freistil, Rücken und Lagen zu den Top 20 in Deutschland, Carla Roth (2005) über 200 Meter Rücken.

Sprintspezialistin Emelie Keier (2004) hat das Kunststück geschafft, sich über 50 Meter Freistil, Schmetterling und Rücken zu qualifizieren. Eröffnet werden die Meisterschaften an diesem Dienstag mit dem Rennen über 200 Meter Schmetterling, bei dem Thiago Lourenco de Sousa (2006) als 19. seines Jahrgang an den Start geht. Auch das eine herausragende Leistung.

Alle Rennen in der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark (SSE) in Prenzlauer Berg, einer der modernsten Schwimmhallen weltweit, werden auf der Veranstaltungshomepage (www.schwimm-djm.de) im Livestream übertragen.

  
n/a