C-Jugend schafft Qualifikation für Bundesfinale

Home » Schwimmen » C-Jugend schafft Qualifikation für Bundesfinale

Nächster Paukenschlag durch die Nachwuchsschwimmer des SV Cannstatt. Souverän gewann die männliche C-Jugend im Mombachbad das DMSJ-Württembergfinale und schaffte dabei das Kunststück, sich gleichzeitig für das Bundesfinale am 25./26. Januar in Wuppertal zu qualifizieren. Neben dem VfL Sindelfingen ist der SVC einer von nur zwei Vereinen aus Württemberg, die beim Saisonhöhepunkt der deutschen Nachwuchsmannschaften vertreten sind.

In der Besetzung Tiago Lourenco de Sousa, Mattia Nardi, Jan Niklas Schmidt (alle Jahrgang 2006) sowie Subäjr Biltaev und Simon Schumacher (beide 2007) setzte sich das SVC-Team deutlich vor der Neckarsulmer Sportunion und dem VfL Sindelfingen durch und erreichte in 23:08,23 Minuten die siebtbeste Zeit in ganz Deutschland. Beim Finale in der Wuppertaler Schwimmoper sind in der D- und C- Jugend die jeweils zwölf schnellsten Teams vertreten, in der B- und A-Jugend die besten sechs.

Auch die anderen SVC-Nachwuchsteams von Cheftrainer Nikolai Schmidt zeigten beim DMSJ-Württembergfinale in der eigenen Halle beeindruckende Leistungen. In der D-Jugend gewannen sowohl die Mädchen als auch die Jungs jeweils Silber hinter dem VfL Sindelfingen. Enni Keier, Elisa Kühn, Lia Laschinsky, Linda Roth (alle 2008) und Julia Rutz (2009) trumpften dabei ebenso auf wie Fabian Kettinger, Isaack Moreira Alves, Nick Roth (alle 2008) und Daniel Tamas Dorka (2009).

Eine starke Bronzemedaille sicherte sich die männliche B-Jugend in der Besetzung Philipp Kallenberg, Christian Ryan Tyler (beide 2004), Lukas Lederer, Tom Hannes Thalau und Ben Vester (alle 2005). Denkbar knapp verpasste die weibliche B-Jugend das Podium: Emelie Keier, Lotte Silber (beide 2004), Heidi Kluge und Carla Roth (beide 2005) fehlten zu Bronze in der Endabrechnung nur sieben Sekunden.

Schon vor den Wettkämpfen von D- bis A-Jugend hatten im Mombachbad die Jüngsten ihren großen Auftritt. Unter 14 teilnehmenden Vereinen belegte die E-Jugend des SVC Platz acht. Eine starke Leistung, da Trainerin Evgenia Litvinenko nicht die Platzierung in den Vordergrund gestellt, sondern möglichst vielen Mädchen und Jungs die Chance gegeben hatte, Meisterschaftserfahrung zu sammeln. Zu ihrem Team gehörten Lisa Bilek, Eloise Cantarellas, Maxim Lemer, Robert Meloh, Johannes Weeger (alle 2010), Annie Schumacher und Malte Godlinski (beide 2011).

Größter Sieger des DMSJ-Württemberfinals jedoch war die gesamte Schwimmabteilung des SV Cannstatt: Dank des unermüdlichen Einsatzes der vielen Helferinnen und Helfer um OK-Chefin Stefanie Thalau gelang es, trotz des gewaltigen Ansturms von Athleten und Zuschauern nicht nur perfekte Wettkämpfe, sondern auch eine perfekte Bewirtung auf die Beine zu stellen. Großes Lob gab es dafür auch vom Schwimmverband Württemberg (SVW) um Landestrauer Farshid Shami.

  
n/a